Unterwegs, umsonst und draußen

 

 

 

Einmal im Monat

 

Einmal im Monat treffen wir uns  um unterwegs zu sein.

  Wir erkunden zur Zeit den Nordschwarzwald in seinen unterschiedlichsten Qualitäten. Ein Mensch überlegt sich eine Tour und dann gehen wir los.

  Die Gruppe ist offen, die Touren sind unterschiedlich in Länge und Anforderung.

Es entstehen keine Kosten, aber häufig angenehme Begegnungen. Es gibt keine Ansprüche, aber anregende Weitblicke. Es braucht keine super tolle Kondition, aber gute Schuhe.

 

Bei Lust auf einen gemeinsamen Tag nehmen Sie Kontakt mit mir auf, per Telefon oder mail: ich antworte.

 

 

 

Weite Wege wandern

 

Im vierten Jahr laufen wir den GTA, den Grande Traversata delle Alpi. Dieser Weitwanderweg umfasst 61 Etappen.

  Auf sehr einsamen Wegen, in einer reizvollen Hochgebirgslandschaft, die touristisch kaum entdeckt und schon gar nicht erschlossen ist, sind wir 9 Tage unterwegs. Die Touren sind zum Teil sehr lang, mit beträchtlichen Auf- und Abstiegen.Von der Etappe 22 bis 26 laufen wir in diesem Jahr in gewaltigen Höhen, über 3500m.  Eine gute Selbsteinschätzung und sicheres Selbstempfinden sind unerläßlich.

  Unsere Gruppe hat sich auf fünf Menschen erweitert. Wenn alle Knie mitmachen, sind wir vollzählig.

 

18.8.2018 bis 27.8.2018

 

 

 

Gedankengänge

 

Die Suche nach tieferen Gesprächen ist nicht auf die Philosophie oder die Akademien beschränkt: Wir machen uns auf den Weg.

  Bei der Suche nach Werten, beim Nachdenken über sich und andere, beim Sinnen über existenzielle Fragen wie Einsamkeit, Isolation, Freiheit und Tod: Wir tauschen Gedanken aus.

  Themen, die uns bewegen, Sehnsucht zu Denken, mühen um Lebensregeln, Befähigung zu Vernunft und eigenen Antworten, Kompetenz für den Alltag, Freude am zuhören: Wir üben geistige Unerschrockenheit.

  Gelassenheit und Frieden im Betrachten und Schauen draußen, die Kraft der Natur geschehen lassen und mit ins Leben nehmen, die Macht der Elemente spüren und sich verorten, den Charme der Jahreszeiten genießen, Schönheit im Außen und in uns erfahren: Wir pflegen Verweilen und durchlässig werden.

 

In diesem Sinne möchte ich Sie einladen in einer offenen Atmosphäre, eigenverantwortlich mit sich selbst und weltanschaulich neutral miteinander in Austausch zu kommen.

Wenn wir ab und an über den Tellerrand hinausblicken, uns erforschen, dann spüren wir dieses einmalige Leben das wir selbst sind. Wird uns diese Einmaligkeit des eigenen Lebens und die unzähligen Momente des Lebendigseins bewusst, dann erleben wir uns ganz tief -  existenziell.

 

Schutterlindenberg, in meinem Garten, wie und wann es uns gefällt


Der Feldweg | veronika.horstrup[at]gmx.de